Gelbgold erlebt derzeit ein schimmerndes Revival! Schmuckdesignerin Katie Gruber interpretiert die zeitlose, klassische Goldlegierung neu und unvergleichbar: Mit ihren Kreationen in „Champagnergold“ – ein besonders helles Gelbgold – hebt Katie Gruber das wertvolle Edelmetall in neue, sanfte Farb-Sphären. 
Gelbgold wird häufig als das „klassische Gold“ bezeichnet und ist wieder sehr angesagt. Vor allem seit dem royalen Ringtausch von Meghan und Harry erlebt es ein einen regelrechten „Boom“, auch bei jungen Menschen.
>> Doch wie entsteht Gelb- & Champagner-Gold und was unterscheidet es zu anderen Gold-Tönen? Ein kleines Tutorium. 
Mit dem in der Alltagssprache benutztem Wort „Gold“ ist meist nicht pures Gold, sondern eine sogenannte Goldlegierung gemeint. „Pures Gold wäre zu weich, der Schmuck würde sich schnell verbiegen, zerkratzen oder sich verformen. Auch Edelsteine könnten nicht perfekt gefasst werden und würden rausspringen“, erklärt Katie Gruber.

Daher wird Gold mit anderen Metallen gemischt, wodurch eine sogenannte Legierung entsteht. Durch unterschiedliche Mischungen sind unzählige Farb- und Eigenschafts-Variationen möglich, wie zartes Rosé-, klassisches Gelb-Gold, oder edles Weiß-Gold in 14kt., auf Kundenwunsch auch in 18kt.

Während bei Rot- und Rosé-Gold etwas mehr Kupfer zum Einsatz kommt (auch hier kann man etwas nuancieren) wird Gelbgold beinahe zu gleichen Teilen mit Kupfer und Silber gemischt.

>> Das Geheimnis der edlen, sanften Champagnergold-Legierung

Champagner-Gold ist Katie g.‘s geheimer Liebling und auch bei ihren Kundinnen und Kunden immer mehr gefragt.

„Hierbei verwende ich etwas mehr Silber als bei einer klassischen Gelbgold-Legierung. Das lässt meine Champagner-Kreationen etwas heller, besonders sanft und edel erscheinen“, verrät die Schmuckdesignerin.

>> Es muss nicht immer alles Ton in Ton sein!

So auch in der aktuellen Kollektion, wo Katie g. das Thema Gelb- & Champagnergold mit schwarz oxidiertem Silber vereint. So lässt das Ring Stacking („Ringe-Stapeln“) die unterschiedlichen Legierungen der Schmuckstücke noch unverwechselbarer wirken.

>> Recyceltes Gold

Katie g. verwendet ausschließlich recyceltes Gold von der ÖGUSSA. Hierbei wird alter Schmuck eingeschmolzen und neu verwendet. Katie g. unterstützt somit den ethischen Umgang mit natürlichen Ressourcen.

„Recyceltes Gold wird durch das einschmelzen von altem Schmuck, Münzen oder sonstigem goldhaltigen Abfall gewonnen. Dies ist sowohl für Umwelt als auch Mensch die schonendste Art Gold zu fördern“, so Katie Gruber.

Fotocredit: Katie g. Jewellery
Bitte teile diesen Beitrag wenn er Dir gefällt:
Recyceltes Gold

Wir verwenden mit unserem Internetauftritt sog. Cookies. Cookies sind kleine Textdateien oder andere Speichertechnologien, die durch den von Ihnen eingesetzten Internet-Browser auf Ihrem Endgerät ablegt und gespeichert werden. Durch diese Cookies werden im individuellen Umfang bestimmte Informationen von Ihnen, wie beispielsweise Ihre Browser- oder Standortdaten oder Ihre IP-Adresse, verarbeitet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen