Kriminell gut: Martin Walker gibt den Auftakt zur 14. Kriminacht im Wiener Kaffeehaus

Dienstagmittag gaben die Autoren der Kriminacht im Hotel Imperial den Startschuss zu einem Abend im Zeichen von Mord und Totschlag. Über 40 Autoren lesen heute Abend in 37 Locations.

37 Locations – traditionelle Wiener Kaffeehäuser und außergewöhnliche Leseorte, wie die Bestattungshalle oder der 48er Tandler – verwandeln sich heute Abend in Tatorte. Bereits zum 14. Mal veranstaltet das echo medienhaus die Kriminacht und verwandelt Wien in einen Schauplatz ungelöster Fälle, rastloser Ermittler und schauriger Geschichten. Insgesamt 40 Autoren werden aus ihren aktuellen Werken lesen und für schaurig-schöne Stunden sorgen. Darunter auch internationale Gäste wie der schottische Autor Martin Walker, die deutsche Autorin Tatjana Kruse oder Katrine Engberg, Shooting-Star am dänischen Krimi-Himmel.

Dienstagmittag bat Generaldirektor Mario Habicher zum glanzvollen Auftakt in das Wiener Hotel Imperial, den sich auch Autoren wie Roul Biltgen, Gudrun Lerchbaum, Beate Maxian, Claudia Rossbacher, Reinhard Kleindl, Anne Goldmann, Maria Stern, Edith Kneifl, Maria Publig, Jürgen Benvenuti, Tatjana Kruse, Katrine Engberg, Andreas Pittler, Günther Zäuner und Clemens Lindner sowie Obmann der Kaffeesieder in der Wirtschaftskammer Wien Wolfgang Binder und Society-Expertin Andrea Buday nicht entgehen ließen, um sich auf die kriminell-gute Literatur-Veranstaltung einzustimmen. Im noblen Ringstraßenhotel wird Walker am Abend auch aus seinem Thriller „Revanche“ lesen. Dem französischen Ermittler Bruno Courrèges wird diesmal eine junge Kollegin aus Guadeloupe zur Seite gestellt, die sein Wissen in Sachen soziale Medien vertiefen soll. Den deutschen Part seines Auftritts wird Schauspieler Serge Falck bestreiten.

„Die morbide Stimmung eines Herbstabends in der Literaturmetropole Wien ist ein wunderbarer Schauplatz, um Menschen auf eine literarische Reise zu entführen. Wien ist eine Stadt der Literaten und Intellektuellen. Diese Begeisterung spürt man beim Publikum hautnah“, sagt Walker beim Auftakt.

„Die Kriminacht steht heuer im Zeichen aktueller Themen: Nicht nur Martin Walker beschäftigt sich mit sozialen Medien. Heimische Autoren behandeln in ihren Werken Cybercrime, Schlepperei und Drogenhandel. Es darf aber auch geschmunzelt werden: Dafür sorgen unter anderem Peter Rapp und Dieter Chmelar im Café Ritter mit ihrem Liebesbekenntnis zu Kommissar Jules Maigret“, verrät Ursula Scheidl vom echo medienhaus.

Die erste Lesung der Kriminacht im Wiener Kaffeehaus startet heute, Dienstag, um 17.00 Uhr, in Petras Café im Haus Fortuna. Dort liest Clemens Lindner aus seinem „Das Ungeheuer von Tirol: Requiem für einen Mörder“.

Weitere Medieninformationen zur 14. Kriminacht im Wiener Kaffeehaus auf https://www.leisure.at/de/presse/4197/Gaensehautalarm-im-Tatort-Kaffeehaus-14-Kriminacht-am-23-Oktober-2018–BILD

Krimineller Streifzug durch Wien bei freiem Eintritt und Kaffeespezialitäten

Sämtliche Lesungen bei der 14. Kriminacht im Wiener Kaffeehaus finden bei freiem Eintritt statt. Eine Übersicht über das Programm sowie die 37 Leseorte findet sich online auf http://www.kriminacht.at sowie laufende Neuigkeiten auf Facebook auf https://www.facebook.com/Kriminacht.at. Bei einzelnen Locations sind Vorreservierungen oder Zählkarten erbeten.

© leisure communications/Katharina Schiffl

Bitte teile diesen Beitrag wenn er Dir gefällt:
Mord und Totschlag

Wir verwenden mit unserem Internetauftritt sog. Cookies. Cookies sind kleine Textdateien oder andere Speichertechnologien, die durch den von Ihnen eingesetzten Internet-Browser auf Ihrem Endgerät ablegt und gespeichert werden. Durch diese Cookies werden im individuellen Umfang bestimmte Informationen von Ihnen, wie beispielsweise Ihre Browser- oder Standortdaten oder Ihre IP-Adresse, verarbeitet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen