SECRET LIGHTS

Nach dem Publikumsmagnet „Faszination Bernstein“ 2015 setzt die Amethyst Welt Maissau in ihrer neuen Sonderausstellung 2016 auf ein noch sensationelleres Phänomen der Natur: die Schau gewährt atemberaubende Einblicke in die Welt leuchtender Steine. Ausstellungskurator Michael Zacek verspricht dabei nicht nur Steine, sondern auch die Augen der Besucher zum Leuchten zu bringen. Unter dem Titel „SECRET LIGHTS – Das Geheimnis leuchtender Steine“ erwartet die Besucher nichts Geringeres als die größte Mineralien-UV Schau Europas, und damit einzigartige Eindrücke, die in Österreich in der Form noch nicht zu erleben waren. Die Ausstellung wurde speziell für die Amethyst Welt Maissau konzipiert und dafür seltene Exponate aus verschiedenen Ländern zusammen getragen.

Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht. Gen 1,3 Licht stellt in unserer Welt eine der absoluten Voraussetzungen für Leben dar. Für die Pflanzenwelt liefert Licht die notwendige Energie für die Photosynthese. Licht steuert unseren Hormonhaushalt, das Immunsystem, den Stoffwechsel und regelt die Kommunikationsprozesse im Körper. Licht ist in den Zellen von Menschen, Tieren und Pflanzen gespeichert. Alles was lebt, ist somit im wahrsten Sinne des Wortes tatsächlich ‚erleuchtet‘.

Leuchtende Steine_1 © G. Nyman

Es gibt Tag und Nacht, es gibt das Licht der Sonne und des Mondes. Die Natur birgt jedoch auch Phänomene, die inmitten der Finsternis Licht hervorbringen: Unter Biolumineszenz versteht man die Fähigkeit von Lebewesen, Licht zu erzeugen. Dies funktioniert durch chemische Prozesse, bei denen freiwerdende Energie in Form von Licht abgegeben wird. Beispiele aus dem Tierreich sind etwa die Leuchtqualle oder das das allseits beliebe Glühwürmchen. Auch das vielerorts anzutreffende nächtliche Meeresleuchten geht auf die Leuchtfähigkeit von Plankton zurück.

Leuchtende Mineralien

Das Geheimnis leuchtender Steiner basiert auf einem ähnlichen Naturphänomen: Bestrahlt man bestimmte Mineralien mit ultraviolettem Licht, so leuchten diese mehr oder weniger stark in den verschiedensten Farben. Diese Erscheinung nennt man Fluoreszenz und bezeichnet die Emission von Licht, die beim Übergang eines elektronisch angeregten Systems zurück in einen Zustand niedrigerer Energie erfolgt.

Das Phänomen wurde erstmals 1852 von George Gabriel Stokes beim Mineral Fluorit beobachtet. Daher kommt auch die Bezeichnung Fluoreszenz. Bisher sind etwa 200 Mineralien bekannt, die in den aufregendsten Farbkombinationen und unglaublichsten Effekten fluoreszieren.

Sonderausstellung in der Amethyst Welt

Die am 27. Februar 2016 öffnende Sonderausstellung der Amethyst Welt ist ganz jenem Phänomen leuchtender Mineralien gewidmet. Zu erleben sind einzigartige Steine, die unter UV-Licht spektakulär zu leuchten beginnen. Die Exponate stammen aus diversen Museen und Sammlungen wie zum Beispiel aus der „Terra Mineralia“ – Mineralienausstellung der TU Bergakademie Freiberg, von Egeler Mineralien Deutschland, aus der Montanuniversität Leoben oder aus der Sammlung Knobloch.

Bogi Fabian_UV Raumgestaltung in der Amethyst Welt Maissau ©Tomi Bojnec

Daneben vermittelt die Ausstellung spannende Fakten zu den Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten von UV-Licht und befasst sich auch mit tiefergehenden Fragen nach der Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit von Dingen in unserer Welt und den Grenzen unserer visuellen Wahrnehmung.

Ein weiteres Highlight ist ein von der weltweit gefragten UV-Lichtkünstlerin Bogi Fabian (www.bogifabian.com) mit speziellen UV-Farben künstlerisch gestalteter Ausstellungsraum. Darin erstrahlt die Leuchtkraft und Unendlichkeit des Universums auf atemberaubende Weise, wobei die spektakuläre Wirkung durch 3D Effekte noch verstärkt wird, schwärmt Ausstellungsgestalter Michael Zacek. Jener Bereich der Ausstellung ist der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema gewidmet und präsentiert u.a. Werke des international renommierten Künstlers Prof. Mag. Makis Warlamis, der sich ebenfalls mit leuchtenden Steinen und dem Universum auseinandersetzt.

UV-Raumkunst von Bogi Fabian in der Amethyst Welt Maissau – Foto © Tomi Bojnec

Einen weiteren ‚Genuss‘ für den Sehsinn bildet auch der Einführungsfilm zur Ausstellung im Kinosaal, der Amethyst Welt, freut sich auch Geschäftsführer Josef Piller im Hinblick auf die außergewöhnlichen Biolumineszenz-Effekte aus der Natur, die im Großbildformat jede Besucherin und jeden Besucher in Staunen versetzen werden.

Eine zusätzliche Attraktion besonders für die jungen Besucherinnen und Besucher bietet eine spannend gestaltete UV-Schnitzeljagd quer durch das Edelsteinhaus der Amethyst Welt. Dabei gilt es alle versteckten Hinweise mithilfe einer UV-Taschenlampe zu entdecken, um das Rätsel zu lösen und am Ende mit einer Urkunde belohnt zu werden.

Leuchtende Steine_3 © G. Nyman

Über die Amethyst Welt Maissau: Das Edelstein-Paradies in Niederösterreich

Es glitzert, funkelt und glänzt: Kaum eine Auto-Stunde von Wien entfernt liegt einer der spannendsten Edelstein-Fundorte der Welt. Dieser ganz besondere Schatz ist in der kleinen niederösterreichischen Stadt Maissau zu bewundern. Denn genau am Übergang vom Wein- zum Waldviertel wurde vor rund 150 Jahren erstmals Amethyst gefunden.

Heute gilt die Fundstelle in Maissau als Europas größtes Amethyst-Vorkommen. Rund um dieses einzigartige Naturwunder wurde in den vergangenen beiden Jahrzehnten eine Erlebnis-Welt zum Thema Edelsteine geschaffen: die Amethyst Welt Maissau.

Einzigartiger Bänderamethyst-Gang

Herzstück der Amethyst Welt ist der weltweit einzigartige und größte Bänderamethyst-Gang. Rund 40 Meter des Amethyst-Verlaufes wurden aufgeschlossen. Für Besucher ist dieses Natur- Juwel in einem architektonisch atemberaubend gestalteten Schau-Gang zu bewundern.

Die faszinierende Welt der Edelsteine

Eine weitere Hauptattraktion der Amethyst Welt ist das 2012 errichtete Edelsteinhaus. Die schönsten Edelsteine aus aller Welt mit der unglaublichsten Farbenpracht und Leuchtkraft versetzen Besucher darin in Staunen. Zahlreiche modern angelegte Schauräume geben aufschlussreiche Einblicke in die geheimnisvolle Welt der faszinierendsten Edelsteine und zeigen ihre Entwicklung vom Rohstein bis zum fertigen Schmuckstück. Besondere Highlights stellen der „Meteoritenraum“ und vor allem die jährlich wechselnde Sonderausstellung dar.

Das Schatzgräberfeld – ein Highlight für Familien

Große und kleine Besucher der Amethyst Welt können auf dem Schatzgräberfeld selbst ihr Glück beim Schürfen versuchen. Mit Fleiß und ein bisschen Glück wird der Schatzsucher hier mit einem besonders schönen Fundstück belohnt. Für all jene, die bei der Schatzsuche nicht selbst fündig werden, gibt es einen gratis Roh-Amethyst aus der Schatzkiste.

UV-Raumkunst von Bogi Fabian in der Amethyst Welt Maissau – Foto © Tomi Bojnec

SECRET LIGHTS – Das Geheimnis leuchtender Steine

27. Februar bis 31. Dezember 2016 im Edelsteinhaus der Amethyst Welt Maissau.

Öffnungszeiten: 10.00 bis 17.00 Uhr, Mai bis September bis 18.00 Uhr, nur mit Führung zu besichtigen.

„Leuchtende Steine“ – Foto © G. Nyman

„Leuchtende Steine“ – Foto © G. Nyman

Über die Amethyst Welt Maissau: Das Edelstein-Paradies in Niederösterreich

*** Kontakt: Amethyst Welt Maissau, Dipl.-Kfm. (FH) Josef Piller, Geschäftsführer E: josef.piller@amethystwelt.at, T: +43 (0)2958 84840-0, Horner Straße 36, 3712 Maissau

UV-Raumkunst von Bogi Fabian in der Amethyst Welt Maissau – Foto © Tomi Bojnec

Multimediashow in der Amethyst Welt Maissau – Foto © Martin Sommer

Amethyst Welt Maissau Außen – Foto © Martin Sommer

Bitte teile diesen Beitrag wenn er Dir gefällt:
DAS GEHEIMNIS LEUCHTENDER STEINE

Wir verwenden mit unserem Internetauftritt sog. Cookies. Cookies sind kleine Textdateien oder andere Speichertechnologien, die durch den von Ihnen eingesetzten Internet-Browser auf Ihrem Endgerät ablegt und gespeichert werden. Durch diese Cookies werden im individuellen Umfang bestimmte Informationen von Ihnen, wie beispielsweise Ihre Browser- oder Standortdaten oder Ihre IP-Adresse, verarbeitet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen