Umweltfreundlicher Testlauf im Südtiroler Hochpustertal. Tourismusverein Toblach schickt Carsharing-Modell auf die Straße 

Als Ergänzung zum umfassenden öffentlichen Verkehrsnetz des Südtiroler Hochpustertals stellt der Tourismusverein Toblach Gästen und Einheimischen im August 2016 einen wendigen VW Up! als Testfahrzeug für ein neues Carsharing-Projekt zur Verfügung. Das unkomplizierte und flexible Transport-Modell soll zum Beispiel dann zum Einsatz kommen, wenn das angesteuerte Nahziel jenseits der Reichweite des Öffentlichen Nahverkehrs liegt. Gebucht wird über eines der sechs Toblacher Partnerhotels oder direkt über den Tourismusverein. Das Projekt soll Gäste dazu animieren, mit dem nachhaltigen Reisen bereits bei Anreise zu beginnen, indem das Auto in der heimischen Garage gelassen wird.

HOP_2

                                      Blick auf Toblach

                      © TVB Hochpustertal/M. Schönegger

Ob Einheimischer oder Urlauber: Nutzen darf das Toblacher Carsharing-Fahrzeug vom 1. bis 30. August 2016 jeder, der im Besitz eines gültigen Führerscheins und Personalausweises oder Reisepasses ist. Neben der direkten Reservierung über den Tourismusverein haben Gäste der Hotels Cristallo, Germania, Heidi, Moritz, Rosengarten oder Tschurtschenthaler die Möglichkeit, das Auto direkt an der Rezeption zu bestellen. Der Stellplatz befindet sich am Bahnhofsplatz in Toblach. Wie bei vielen gängigen Carsharing-Systemen bekommen die Kunden eine Karte, mit der sie das Auto nach Erhalt der Buchungsbestätigung entriegeln; der Schlüssel befindet sich im Handschuhfach. Getankt wird bargeldlos mit der im Fahrzeug befindlichen Tankkarte, denn die Abrechnung* erfolgt anhand des Kilometerstands, der automatisch bei Check-in und Check-out abgelesen wird.

TM Hochpustertal Drei Zinnen Wandern

            Die Drei Zinnen – das Wahrzeichen der Region

                        © TVB Hochpustertal/T. Grüner

Stößt der Testlauf bei Urlaubern und Hochpustertalern auf positive Resonanz, berät die Gemeinde über eine Fortsetzung des Projekts, das sich bestens in die Nachhaltigkeitsinitiativen der ambitionierten Urlaubsregion einfügt. Umrahmt von den imposanten Gipfeln der Dolomiten sind Ressourcenschutz und Umweltbewusstsein für die Gemeinden Sexten, Innichen, Toblach, Niederdorf und Prags mehr als nur eine schöne Idee. Sie nehmen sich mit einer Vielzahl an Projekten unterschiedlicher Themen an und integrieren grüne Konzepte in Alltag und Tourismus. Das beginnt bei der Versorgung möglichst vieler Haushalte mit erneuerbaren Energien, einem starken öffentlichen Verkehrsnetz oder ökologisch ausgerichteten Unterkünften und gipfelt jährlich in den richtungsweisenden Toblacher Gesprächen, die vor keinem Thema Halt machen und schon viele erfolgreiche Nachhaltigkeitslösungen hervorgebracht haben.

Unknown

             Der VW up! als umweltfreundliches Testfahrzeug

                         © Carsharing Südtirol/Alto Adige

Weitere Infos unter www.hochpustertal.info und www.carsharing.bz.it

Bitte teile diesen Beitrag wenn er Dir gefällt:
Carsharing-Modell

Wir verwenden mit unserem Internetauftritt sog. Cookies. Cookies sind kleine Textdateien oder andere Speichertechnologien, die durch den von Ihnen eingesetzten Internet-Browser auf Ihrem Endgerät ablegt und gespeichert werden. Durch diese Cookies werden im individuellen Umfang bestimmte Informationen von Ihnen, wie beispielsweise Ihre Browser- oder Standortdaten oder Ihre IP-Adresse, verarbeitet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen