Laut Medienberichten hätte sich Andrea Berg während ihres Auftritts einem „Bühnen-Drachen“, der Feuer-Fontänen speit, genähert. Die Pyrotechnik versagte jedoch. Die Flamme schoss in die falsche Richtung und versengte dabei die Haut der Sängerin – vor den Augen des geschockten Publikums.

Trotz alledem hätte die 50-Jährige einfach weiter gesungen. Erst in der Pause wurde sie von Sanitätern behandelt. Der „Bild“ erklärte sie, dass sie ihren Kopf gerade noch schützen konnte, bevor die Stichflamme auch diesen versengen konnte. Sie soll zwar starke Schmerzen verspürt haben, aber wegen dem Adrenalin sei sie auf der Bühne geblieben.

578c6ed0160ba0f7298b45cb

                                        Quellle: Astra 2007
[x] skip video
Der „Bild“ zufolge erlitt Berg Verbrennungen zweiten und dritten Grades am linken Arm und an der Schulter. Sie sei nun auf Behandlung mit Salben und einen täglichen Verbandswechsel angewiesen. Es ist gut möglich, dass die Sängerin bleibende Narben von dem Zwischenfall tragen wird.

Dem Pyrotechniker der Show wirft sie offenbar nichts vor. Es soll sich um ein technisches Versagen gehandelt haben.

Quelle: Seniorbook

Bitte teile diesen Beitrag wenn er Dir gefällt:
ANDREA BERG SINGT EINFACH WEITER

Wir verwenden mit unserem Internetauftritt sog. Cookies. Cookies sind kleine Textdateien oder andere Speichertechnologien, die durch den von Ihnen eingesetzten Internet-Browser auf Ihrem Endgerät ablegt und gespeichert werden. Durch diese Cookies werden im individuellen Umfang bestimmte Informationen von Ihnen, wie beispielsweise Ihre Browser- oder Standortdaten oder Ihre IP-Adresse, verarbeitet. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen